News

Master-Studierende werben beim Digi-Slam für ihre Themen

Prof. Dr. Jessica Slamka, Prof. Dr. Lars Brehm, Prof. Dr. Holger Günzel, Prof. Dr. Henrike Weiden (v.l.r), Foto: Lars Brehm
Prof. Dr. Jessica Slamka, Prof. Dr. Lars Brehm, Prof. Dr. Holger Günzel, Prof. Dr. Henrike Weiden (v.l.r), Foto: Lars Brehm

[12|07|2018]

Am 6. Juli 2018 hat im Lehrraum der Zukunft an der Hochschule München der zweite Digi-Slam der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre stattgefunden. Das passende Setting für Studierende des international besetzten Master-Programms Digital Technology Entrepreneurship, um ihre Studienergebnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

In seiner Keynote ließ Syndikusanwalt Thomas Dulle, Audi Electronics Venture, die Zuhörer launig einen Blick in sein innovatives Arbeitsumfeld werfen. Welche Rechtsfragen ergeben sich, wenn der Autokonzern neue Technologien etabliert? Welche Arbeitsmittel entwickelt eine zukunftsgerichtete Einheit wie AEV, um sie mit zeitgemäßen Tools zu beantworten?

"Slam-Charakter" im besten Sinne kam auf, als fünf Studierendenteams innerhalb eines 1-minute-pitch für ihr jeweiliges Thema um interessierte Zuhörer und Diskutanten warben. Derart auf den Punkt gebracht, standen den Gästen Themen aus ganz unterschiedlichen Branchen zur Wahl. Sie honorierten die Überzeugungskraft des Canvassing durch engagierte Diskussionen mit den Studierenden.

Die Studierenden machten den Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft nicht nur Blockchain, Robo-Advisor, Health Chatbot und viele weitere digitale Geschäftsmodelle verständlich. Sie zeigten auch, wie sie mit ihrer betriebswirtschaftlichen Ausrichtung helfen können, die diesen Technologien inhärenten Rechtsprobleme zu lösen.

Der nächste Digi-Slam wird im Januar 2019 stattfinden und wieder zahlreiche Interessierte aus unterschiedlichen Disziplinen rund um die Digitalisierung anziehen. Denn hier werden praxisrelevante Themen tempogeladen und mit viel Kreativität vorgestellt, und hier vernetzt es sich ganz ungezwungen zwischen Unternehmen, Wissenschaft und hochmotivierten Master-Studierenden.

Henrike Weiden und Jessica Slamka

Fotos: Lars Brehm

 

 

Bildergalerie